svwwforum.de - Der Treffpunkt der Fans des SV Wehen Wiesbaden

Der Treffpunkt der SVWW-Fans

Neues aus dem Presse-Newsletter

Zeitungsartikel, Videos etc.

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Gunnar » Sa 30. Sep 2017, 10:01

Hanseate hat geschrieben:Als Vater eines Schulpflichtigen Grundschülers: gute Idee, aber!!! Montag ist brückentag, den zumindest die mir vertraute Schule zum Wandertag nutzt. Mittwoch gibt es da mit Sicherheit nicht schon wieder einen. Wann wurden denn die Schulen eingeladen?


Dasselbe dachte ich mir auch...
Benutzeravatar
Gunnar
 
Beiträge: 1111
Registriert: Do 27. Mär 2014, 09:37
Wohnort: Wiesbaden

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Do 5. Okt 2017, 18:15

SVWW gewinnt Testspiel: 2:1-Sieg in Düsseldorf

Der SV Wehen Wiesbaden hat das erste Testspiel im Rahmen der Drittliga-Spielpause auf Grund der Länderspielperiode beim West-Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II mit 2:1 (0:1) gewonnen. Im Schatten des Zweitliga-Stadions der NRW-Landeshauptstädter setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und dank der Tore von Patrick Breitkreuz (48.) sowie Agyemang Diawusie (81.) verdient durch.

svww-testspiel.jpg
FOTO-HINWEIS: Traf in Düsseldorf beim Testspielsieg: Patrick Breitkreuz (Foto: svww.de)

Im ersten Durchgang war der SVWW zwar spielbestimmend, kam aber lange Zeit nicht zu klaren Torchancen. Die Düsseldorfer, aktuell Tabellensiebter in der Regionalliga West mit nur drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter KFC Uerdingen, gingen nach einer knappen halben Stunde 1:0 in Führung (28.) , während der SVWW noch vor der Pause zwei Ausgleichsmöglichkeiten vergab.

Nach dem Seitentausch brauchte die Rehm-Elf aber nur wenig Anlaufzeit, um durch Patrick Breitkreuz nach Vorarbeit von Diawusie zum 1:1-Ausgleich (48.) zu kommen. In der Folge wurde ein zweiter Breitkreuz-Treffer auf Grund einer strittigen Abseitsstellung aberkannt (56.), weitere gute Chancen wurden vergeben, ehe Diawusie von der Strafraumgrenze aus zum 2:1 (81.) traf.

Das zweite SVWW-Testspiel wird am nächsten Dienstag, 10. Oktober, in Taunusstein-Wehen ausgetragen. Gespielt wird um 18.30 Uhr gegen den Hessenligisten VfB Ginsheim im NLZ.

SVWW: Kolke (61. Watkowiak) – Kuhn (61. Kositzki), Mockenhaupt (61. Ruprecht), Reddemann, Nothnagel (46. Akoto) – Andrist (46. Diawusie), Dams, Funk (61. Andrich), Mvibudulu – Breitkreuz, Schäffler (46. Blacha)
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Di 10. Okt 2017, 20:24

SVWW gewinnt Testspiel: 6:3 gegen Ginsheim beim Mintzel-Comeback

Der SV Wehen Wiesbaden hat auch sein zweites Testspiel in der Drittliga-Spielpause auf Grund der Länderspielperiode gewonnen: nach dem Sieg bei West-Regionalligist Fortuna Düsseldorf II (2:1) setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Rüdiger Rehm in einer kurzweiligen, weil chancenreichen Partie gegen den Hessenligisten VfB Ginsheim 6:3 (3:1) durch. An diesem Samstag, 14. Oktober, geht es für den SVWW in der 3. Liga mit dem Heimspiel gegen den SV Meppen weiter (14 Uhr).

Beim Testspiel auf dem Halberg in Taunusstein-Wehen ließen beide Mannschaften in der Defensive dem Gegner viel Platz. Die Folge waren zahlreiche Tormöglichkeiten, von denen der SVWW gerade in der ersten halben Stunde viele glasklare vergab. So kamen die Gäste nach einem Konter zur überraschenden 1:0-Führung durch den ehemaligen SVWW-Jugendspieler Francesco Teodonno (29.).

Der SVWW antwortete durch einen Doppelschlag von Patrick Funk (34.) und Steven Ruprecht (40.), ehe Alf Mintzel bei seinem Comeback kurz vor der Pause per Heber auf 3:1 erhöhte (44.). Aber auch Ginsheim hatte noch weitere Gelegenheiten, die beste vergab Teodonno, als er das leere Tor nicht traf (41.).

Nach dem Seitentausch und zehn Wechseln beim SVWW – nur der gegen Meppen gesperrte Ruprecht blieb auf dem Feld bis zur 63. Minute – erwischten die Gäste den besseren Start. Fisch verkürzte freistehend auf 2:3 (48.). Aber Stephané Mvibudulu stellte artistisch per Seitfallzieher im Sitzen kurzzeitigen den alten Abstand wieder her: 4:2 (50.). Doch fünf Minuten später nutzte der VfB in Person von Mahdi Mehnatgir einen SVWW-Fehler zum 3:4-Anschlusstreffer (56.).

Bis zum Schluss suchten beide Teams den Weg nach vorne, aber nur noch der SVWW traf. Mvibudulu machte noch den Hattrick perfekt (83./87.) zum 6:3-Endstand.

SVWW: Watkowiak (46. Albrecht) – Kuhn (46. Sarstedt), Ruprecht (63. Kositzki), Reddemann (46. Nyarko), Akoto (46.
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Do 12. Okt 2017, 15:25

SVWW will Samstag gegen Meppen positive Heimserie ausbauen

Es war die kurze Ruhe vor dem Sturm. Nach zwei „Englischen Wochen“ in Folge, inklusive Hessenpokal, kam die Drittliga-Spielpause auf Grund der Länderspielperiode gerade richtig. Ruhe und Regeneration standen beim SV Wehen Wiesbaden auf dem Programm, denn der nächste Sturm wartet schon.

Mit dem Heimspiel an diesem Samstag, 14. Oktober, gegen den Aufsteiger SV Meppen startet für den SVWW nämlich wieder eine intensive Zeit. Es folgen die Partien beim Zweitliga-Absteiger Würzburg (21.10.), der ausverkaufte DFB-Pokal-Knaller gegen den FC Schalke 04 (24.10.), das Heimduell mit Preußen Münster (29.10.) und die Reise zum Aufstiegs-Favoriten nach Magdeburg (04.11.).

„In Anbetracht der anstehenden Aufgaben war es wichtig zu regenerieren“, betont SVWW-Cheftrainer Rüdiger Rehm vor dem Heimspiel gegen Meppen. Die Hauptbelastung lag in dieser Zeit auf den beiden Testspielen gegen Fortuna Düsseldorf II (2:1) und gegen VfB Ginsheim (6:3).

Doch jetzt geht’s wieder richtig rund in der BRITA-Arena. „Zuhause haben wir zuletzt gute Spiele abgeliefert. Daran wollen wir auch gegen Meppen anknüpfen“, strebt Rüdiger Rehm den dritten Heimsieg in Serie an. Dabei hofft der Wiesbadener Fußballlehrer auf eine größere Kulisse in der BRITA-Arena: „Die, die kommen, um uns zu unterstützen, machen immer sehr gute Stimmung. Aber die Mannschaft hat es auf jeden Fall verdient, dass mehr Zuschauer kommen würden.“

Verzichten muss Rüdiger Rehm definitiv gegen Meppen auf die gesperrten Steven Ruprecht und Robert Andrich sowie auf die verletzten Kevin Pezzoni, Jules Schwadorf und Jeremias Lorch. Ein großes Fragezeichen steht hinter den angeschlagenen Maximilian Dittgen und Philipp Müller.
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Di 17. Okt 2017, 07:50

SVWW goes eSport: Alexander „bono“ Rauch verpflichtet

Der SV Wehen Wiesbaden steigt in den eSport ein und hat mit Alexander „bono“ Rauch einen der erfahrensten deutschen eSport-Profis verpflichtet. Der bekennende SVWW-Fan – dreifacher Deutscher Meister (2013/14), Pokalsieger 2016, Europameister 2012 und eSport-Experte der Sport-Fachzeitschrift „kicker“ – wird für den SV Wehen Wiesbaden bei allen relevanten Offline- und Onlineevents im FIFA eSport antreten.

„Wir standen schon über ein Jahr in Kontakt und haben viele konstruktive und spannende Gespräche geführt. Beim SVWW gefällt mir besonders die familiäre Atmosphäre – hier ist der Fußball noch echt und zum Anfassen. Da ich total fußballverrückt bin, ist das eSport-Projekt beim SVWW total mein Ding“, so „bono“ Rauch, der betont: „Hier können wir gemeinsam im eSport noch viele Dinge bewegen, anstoßen und ausprobieren. Daher freue ich mich sehr, dass es geklappt hat.“

svww-esport.jpg
FOTO-HINWEIS: Spielt FIFA 18 für den SVWW: eSport-Profi Alexander „bono“ Rauch (Foto: svww.de)

„Die Popularität des eSport wächst bundesweit und international enorm und beinhaltet in sehr vielen Bereichen großes Potenzial. Die erstmalige Einbindung der 3. Liga in das neue FIFA 18 hat dem Projekt beim SVWW zusätzlich Rückenwind verschafft“, so SVWW-Pressesprecher und eSport-Projektleiter Daniel Mucha: „Für uns war der Einstieg in den eSport nur in Verbindung mit „bono“ ein Thema, denn wir wollten nicht irgendeinen Spieler ohne Bezug zum SVWW verpflichten, um an den Start zu gehen. „bono“ ist seit langem Fan des SVWW und somit ein echter Lokalmatador, dem der Klub am Herzen liegt – auf dem Rasen und jetzt auch auf der Playstation. Das ist authentisch und echt. Daher freuen wir uns mit ihm auf das neue Abenteuer eSport beim SV Wehen Wiesbaden.“

Neben den offiziellen Offline- und Onlineevents im FIFA eSport, bei denen Alexander „bono“ Rauch für den SVWW spielen wird, sind weitere kleinere Projekte wie Online-Tutorials auf den Social Media-Kanälen des SVWW oder Live-Events bei den SVWW-Heimspielen in Planung.
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Fr 20. Okt 2017, 10:02

SVWW Samstag in Würzburg: Trio kehrt zurück

Bei den Dreharbeiten zum US-Kinofilm „Die drei Musketiere“ (2011) mit Stars wie Oscar-Preisträger Christoph Waltz, Orlando Bloom oder Mads Mikkelsen machte Würzburg eine starke Figur. Die Würzburger Residenz, die Festung Marienburg und die Alte Mainbrücke waren Drehorte für den 3D-Abenteuerfilm.

Filmreif ist auch die Vereinsgeschichte der Würzburger Kickers, die an diesem Samstag, 21. Oktober, um 14 Uhr den SV Wehen Wiesbaden empfangen. 2003 noch in der siebtklassigen Bezirksliga, folgten Aufstieg um Aufstieg – und nach dem sensationellen Doppelpack 2015 und 2016 waren die Würzburger plötzlich Zweitligist. Dieser Erfolgsstreifen bekam zwar kein Happy-end, doch auch nach der unfreiwilligen Rückkehr in die 3. Liga in diesem Sommer stellt SVWW-Cheftrainer Rüdiger Rehm fest: „Die Kickers haben einen sehr guten Kader zusammengestellt. Die Qualität ist da.“

Jedoch hat der Zweitliga-Absteiger noch Probleme mit der neuen Rolle als Aufstiegsfavorit. Die Kickers rangieren auf Tabellenplatz 18. „Für Würzburg war es ein anderer Start in die 3. Liga als erhofft. Wir wollen alles versuchen, damit die Kickers an diesem Samstag nicht zurück in die Spur finden“, so Rüdiger Rehm.

Mithelfen beim SVWW können wieder die bei der Heimniederlage gegen Meppen (0:1) gesperrten Robert Andrich und Steven Ruprecht. Auch Außenstürmer Maximilian Dittgen ist nach zweifachem Muskelfaserriss erstmals seit dem 26. August wieder einsatzbereit. Kein Thema sind die Rekonvaleszenten Kevin Pezzoni, Philipp Müller, Jules Schwadorf und Jeremias Lorch.

Abgehakt und aufgearbeitet ist die Partie gegen Meppen. „Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft ihr wahres Gesicht zeigen wird“, fordert Rüdiger Rehm vor dem Spiel in Würzburg volle Konzentration und Leidenschaft. Denn: „Wir wollen uns nicht nochmal so präsentieren wie in der ersten Hälfte gegen Meppen.“
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Mo 23. Okt 2017, 16:17

DFB-Pokal 2. Runde: SVWW will gegen Schalke ans Limit gehen

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold – so lautete das Motto des SV Wehen Wiesbaden in den letzten Wochen seit der Auslosung der 2. Hauptrunde im DFB-Pokal am 20. August. „Es ist vor dem Spiel in Würzburg kein Satz über Schalke gefallen“, so SVWW-Cheftrainer Rüdiger Rehm vor dem „Knaller gegen die Knappen“ an diesem Dienstag, 24. Oktober, (18.30 Uhr) in der BRITA-Arena.

Der Wiesbadener Fokus lag bis letzten Samstag um 15.45 Uhr auf der 3. Liga. Doch seit dem 5:0-Erfolg bei den Würzburger Kickers durfte über den FC Schalke 04 geredet werden. „Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Sie hat es hervorragend gemacht. Es ist nicht normal, vor einem so großen Spiel auswärts zu gewinnen. Da könnten manchmal auch ein paar Prozent fehlen“, so der SVWW-Fußballlehrer.

So aber kann der SVWW ins Duell der Marke David gegen Goliath mit einem großen Schub gehen. „Die individuelle Qualität der Schalker steht außer Frage. Sie sind sehr gut in der Bundesliga gestartet, stehen stabil in der Defensive und sind unheimlich gefährlich bei Standards – aber dass wir Standards auch können, haben wir in Würzburg bewiesen“, so Rüdiger Rehm. Vier von fünf SVWW-Treffer fielen unter den Augen von Schalke-Trainer Domenico Tedesco am Samstag nach einer Standardsituation.

Es war übrigens der höchste SVWW-Auswärtssieg in einem Meisterschaftsspiel seit über 20 Jahren. Damals gab es in der Oberliga Hessen-Saison 96/97 einen 7:0-Erfolg beim SSV Raunheim. Dreifacher Torschütze war der spätere Bundesliga-Stürmer Thomas Reichenberger.

SVWW-Trainer Rüdiger Rehm betont: „Wir müssen leistungsmäßig ans Limit gehen, um Schalke ins Wanken zu bringen. Dazu brauchen wir dann noch etwas Glück. Wichtig ist, dass wir keine Minute zurückstecken und mit Freude und Selbstvertrauen antreten.“

Verzichten muss der SVWW auf die Rekonvaleszenten Kevin Pezzoni, Jules Schwadorf, Jeremias Lorch und Max Dittgen, der erneut über Probleme im muskulären Bereich klagte. Ein Fragezeichen steht hinter Niklas Dams, der in Würzburg zur Pause auf Grund leichter Muskelprobleme ausgewechselt werden musste.

Das komplette Gespräch mit SVWW-Trainer Rüdiger Rehm sehen Sie im Vereins-TV auf:

www.youtube.com/studio26svww


Organisatorische Hinweise zum DFB-Pokal-Spiel

Der SVWW bittet darum, folgende organisatorische Hinweise zum DFB-Pokalspiel der 2. Hauptrunde an diesem Dienstag, 24.10., (18.30 Uhr) in der BRITA-Arena zu beachten:

Bei der Anreise öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Rund um die BRITA-Arena stehen nur sehr wenige PKW-Parkplätze zur Verfügung. Das DFB-Pokal-Ticket berechtigt zur kostenlosen An- und Abreise am Spieltag im RMV-Gebiet.

Die BRITA-Arena öffnet bereits zwei Stunden vor dem Anpfiff, also um 16.30 Uhr, die Tore. Bitte frühzeitig anreisen, damit trotz der Öffnung aller Arena-Tore durch die Sicherheits- und Ticketkontrollen keine unnötigen Warteschlangen entstehen.

Die Tore 3 und 3.1 der BRITA-Arena werden am Dienstag geöffnet sein. Personen mit Tickets für Eingang 2 können also auch diesen Eingang hinter der Nordtribüne nutzen.

Taschen, die größer sind als ein DIN A4-Blatt, dürfen nicht mit in die BRITA-Arena genommen werden. Taschen und Rucksäcke bitte direkt zu Hause lassen. An den Eingängen bestehen nur sehr geringe Hinterlegungskapazitäten.

Die Nordtribüne ist ausschließlich den Fans des SVWW zugänglich. Besucher mit Trikots des FC Schalke 04 oder anderer Vereine erhalten trotz gültiger Eintrittskarte keinen Zugang zur Nordtribüne.
Den Fanbrief der Wiesbadener Polizei mit weiteren wichtigen Hinweisen gibt es unter www.svww.de
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Fr 27. Okt 2017, 17:02

SVWW Sonntag gegen Münster: Preußen oberste Priorität

Schalke ist Geschichte – Preußen oberste Priorität! Nach dem DFB-Pokal-Knaller gegen den Bundesligisten (1:3) wartet mit dem SC Preußen Münster auf den SV Wehen Wiesbaden an diesem Sonntag, 29. Oktober, (14 Uhr) die nächste große Herausforderung.

„Die Liga ist unser täglich Brot und hat die oberste Priorität“, fordert SVWW-Trainer Rüdiger Rehm die volle Konzentration auf das Duell mit dem Bundesliga-Gründungsmitglied: „Die Umstellung darf uns nicht schwerfallen, die Jungs sind auch schon wieder fokussiert auf Preußen.“

Hoffnung besteht auf den Einsatz von Steven Ruprecht. Der Innenverteidiger, der im DFB-Pokal auf Grund eines am Spieltag plötzlich aufkommenden Magen-Darm-Infekts nicht auflaufen konnte und sogar ins Krankenhaus musste, absolvierte am Freitag eine erste Laufeinheit. Rehm: „Es sieht positiv aus.“ Kein „grünes Licht“ gibt es weiterhin für die Rekonvaleszenten Kevin Pezzoni, Max Dittgen, Jules Schwadorf, Jeremias Lorch und Philipp Müller.

Die Preußen schätzt Rüdiger Rehm besser ein als es der aktuelle 15. Tabellenplatz aussagt: „Münster ist nach einem guten Saisonstart in ein Loch gefallen. Die Erwartungen beim SCP sind höher als der Tabellenrang. Von der Qualität her gehört Münster auch in das obere Tabellendrittel.“

Die Marschroute gegen Münster hat der SVWW-Fußballlehrer vorgegeben: „Wir brauchen den Mut aus den letzten 30 Minuten gegen Schalke und die Effizienz aus dem 5:0 in Würzburg. Wir wollen aktiv sein, mit Tempo Fußball spielen und somit den Gegner vor Probleme stellen.“


SVWW-Gewinnspiel mit Deutschlands 1. virtuellen Bierdeckel
Jetzt gibt’s was auf den Deckel!


Jetzt gibt’s was auf den Deckel! Gewinnt 4 x 2 Plätze in einer VIP-Loge beim SVWW-Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 (SA, 02.12.17, 14 Uhr) mit Deutschlands ersten virtuellen Bierdeckel.

Und so funktioniert es: besucht die teilnehmenden Gaststätten und Kneipen in Wiesbaden und Umgebung, scannt die Vorderseite des SVWW-Bierdeckels mit der neuen SCANTERTAIN-App (kostenlos in allen App-Stores für Android und Apple) ein, bucht ein Ticket für eines der beiden nächsten SVWW-Heimspiele gegen Münster (SO, 29.10., 14 Uhr) und Rostock (FR, 17.11., 19 Uhr) und nutzt dadurch Eure Gewinnchance.

Unter allen Ticketbuchern verlost der SVWW 4 x 2 Plätze in einer VIP-Loge beim SVWW-Heimspiel gegen den SC Paderborn 07. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahmebedingungen gibt es auf der Landingpage des Gewinnspiels, zu der nach dem Einscannen des Bierdeckels automatisch geleitet wird.

svww-bierdeckel.JPG


Den virtuellen SVWW-Bierdeckel gibt es hier:

Das 60 40 (http://www.das6040.de/)
Heimathafen Wiesbaden (http://heimathafen-wiesbaden.de/)
Du & Ich (http://www.du-und-ich.info/)
Das Wohnzimmer (http://www.daswz-wiesbaden.com/)
Chillers Wiesbaden (https://www.chillers-wiesbaden.com/)
Nassau Burger & Beef Company (http://www.nassauburger.co/de/)
I-Punkt (http://www.ipunkt-wiesbaden.de/)
Le Buffet (http://karstadt-restaurant.de/)
Hubertushütte (http://www.diehubertushuette.de/ )
Gollner’s Burg Sonnenberg (http://www.gollners.de/ )
Parkcafe Wiesbaden (http://www.pcwi.de)

Wer als Gaststätte und Kneipe auch den virtuellen SVWW-Bierdeckel auslegen möchte, der meldet sich bitte bei hettinger@svww.de.
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Problembär Bruno » Do 2. Nov 2017, 16:39

SVWW am Samstag beim Top-Favoriten Magdeburg

In Sachen Druck ist man in Magdeburg Experte. Schließlich hatte mit Otto von Guericke, Begründer der Vakuumtechnik, ein Sohn der Stadt im 17. Jahrhundert mit dem spektakulären Experiment der „Magdeburger Halbkugeln“ die Kraft des Luftdrucks demonstriert. Eine Menge an Bar (gesetzliche Messeinheit des Drucks) auf dem Kessel wird auch an diesem Samstag in Sachsen-Anhalt sein, wenn der 1.FC Magdeburg den SV Wehen Wiesbaden (14 Uhr) empfängt.

Der gastgebende Tabellendritte will nach drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge – 0:3 gegen Unterhaching, 0:5 gegen Borussia Dortmund im DFB-Pokal und 0:1 beim KSC – gegen den direkten Verfolger aus Wiesbaden die Wende herbeiführen. SVWW-Trainer Rüdiger Rehm relativiert das reine Zahlenspiel: „Weil Magdeburg zweimal in der Liga verliert, ist das nicht gleich eine Krise. Der FCM hat vier der letzten sechs Punktspiele gewonnen und verfügt über einen super Punkteschnitt. Magdeburg ist der absolute Top-Favorit.“

Trotzdem will der SVWW Sachsen-Anhalt am Samstag nicht mit leeren Händen verlassen. „Beim FCM wird sehr gute Arbeit geleistet, und der Verein hätte es sicherlich verdient, den Schritt in die 2. Bundesliga zu machen. Aber in diesem Spiel werden wir alles versuchen, um dagegenzuhalten und die drei Punkte mitzunehmen.“

Dass der SVWW in seiner kurzen gemeinsamen Drittliga-Historie mit dem FCM noch ohne Sieg und Tor ist, macht Rüdiger Rehm keine Sorgen: „Das ist nur Statistik. Statistisch gesehen bin ich als SVWW-Trainer gegen Magdeburg nämlich noch ungeschlagen.“ In der Rückrunde der letzten Saison gab es ein torloses Unentschieden in Sachsen-Anhalt für die Rot-Schwarzen. Rehm: „Auch in Magdeburg wollen wir unser Spiel durchsetzen und den Gegner vor Probleme stellen. Gelingt uns das, dann werden wir sicher etwas mitnehmen.“

Nicht mitnehmen nach Magdeburg kann der SVWW weiterhin die Rekonvaleszenten Philipp Müller, Kevin Pezzoni, Max Dittgen, Jules Schwadorf und Jeremias Lorch.
Abstiegskampf und ein verlorenes Spiel
und die Mannschaft in Gefahr - in Gefahr
und was bleibt, ist die Erinnerung daran
wie es einst in Wehen war.
Benutzeravatar
Problembär Bruno
Administrator
 
Beiträge: 2690
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 09:20

Re: Neues aus dem Presse-Newsletter

Ungelesener Beitragvon Sonnenbergerbub » Fr 3. Nov 2017, 09:27

Selbst der SWR berichtet schon über unseren eSportler Alexander bono Rauch, aber der HR hat den Schlag noch nicht gehört.
Sehr interessanter Beitrag in der Sendung Flutlicht des SWR

https://swrmediathek.de/player.htm?show ... 5056a12b4c


Problembär Bruno hat geschrieben:SVWW goes eSport: Alexander „bono“ Rauch verpflichtet

Der SV Wehen Wiesbaden steigt in den eSport ein und hat mit Alexander „bono“ Rauch einen der erfahrensten deutschen eSport-Profis verpflichtet. Der bekennende SVWW-Fan – dreifacher Deutscher Meister (2013/14), Pokalsieger 2016, Europameister 2012 und eSport-Experte der Sport-Fachzeitschrift „kicker“ – wird für den SV Wehen Wiesbaden bei allen relevanten Offline- und Onlineevents im FIFA eSport antreten.

„Wir standen schon über ein Jahr in Kontakt und haben viele konstruktive und spannende Gespräche geführt. Beim SVWW gefällt mir besonders die familiäre Atmosphäre – hier ist der Fußball noch echt und zum Anfassen. Da ich total fußballverrückt bin, ist das eSport-Projekt beim SVWW total mein Ding“, so „bono“ Rauch, der betont: „Hier können wir gemeinsam im eSport noch viele Dinge bewegen, anstoßen und ausprobieren. Daher freue ich mich sehr, dass es geklappt hat.“

svww-esport.jpg
FOTO-HINWEIS: Spielt FIFA 18 für den SVWW: eSport-Profi Alexander „bono“ Rauch (Foto: svww.de)

„Die Popularität des eSport wächst bundesweit und international enorm und beinhaltet in sehr vielen Bereichen großes Potenzial. Die erstmalige Einbindung der 3. Liga in das neue FIFA 18 hat dem Projekt beim SVWW zusätzlich Rückenwind verschafft“, so SVWW-Pressesprecher und eSport-Projektleiter Daniel Mucha: „Für uns war der Einstieg in den eSport nur in Verbindung mit „bono“ ein Thema, denn wir wollten nicht irgendeinen Spieler ohne Bezug zum SVWW verpflichten, um an den Start zu gehen. „bono“ ist seit langem Fan des SVWW und somit ein echter Lokalmatador, dem der Klub am Herzen liegt – auf dem Rasen und jetzt auch auf der Playstation. Das ist authentisch und echt. Daher freuen wir uns mit ihm auf das neue Abenteuer eSport beim SV Wehen Wiesbaden.“

Neben den offiziellen Offline- und Onlineevents im FIFA eSport, bei denen Alexander „bono“ Rauch für den SVWW spielen wird, sind weitere kleinere Projekte wie Online-Tutorials auf den Social Media-Kanälen des SVWW oder Live-Events bei den SVWW-Heimspielen in Planung.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.
Diese Zeilen schreibt Euch ein sogenannter "Sitzplatzhocker"
Benutzeravatar
Sonnenbergerbub
 
Beiträge: 510
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:13

VorherigeNächste

Zurück zu Nachrichten über den SVWW

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 19 Gäste