svwwforum.de - Der Treffpunkt der Fans des SV Wehen Wiesbaden

Der Treffpunkt der SVWW-Fans

Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Nächste Partien, kommende Gegner etc.

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Toni » Di 19. Dez 2017, 09:11

@blackjack
Ich gebe dir absolut recht, was die Personalentscheidungen in den letzten spielen anbelangt, so kann ich diese auch leider nicht nachvollziehen. Wir haben mit Dams einen extrem guten IV und ich halte es schon fast für fahrlässig ihn nicht spielen zu lassen und dafür Reddemann zu bringen, der Junge braucht mM noch Zeit sich zu entwickeln.
Ein wenig erinnert mich dieses Experiment, an die Zeit von GL, als wir alle Trümpfe in noch selbst in der Hand hatten den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen und plötzlich stellt er Spieler auf den Platz, die diesem Druck noch nicht gewachsen sind. Allerdings halte ich RR für soweit selbstkritisch, das er diesen Fehler nicht noch einmal macht und in der Rückrunde dann auch wirklich die besten Spieler von Anfang an auf den Platz schickt.
Toni
 
Beiträge: 413
Registriert: Do 27. Mär 2014, 19:18

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Dustin » Di 19. Dez 2017, 10:58

Habe auch an Gino gedacht, als er zum großen Zampano werden wollte und den Aufstieg mit skurilen Wechseln und der Suspendierung von Abraham, der einen Mega-Lauf hatte, vergeigt hat!
Rehm hat allerdings gezeigt, dass er ALLE Fehler anspricht - auch seine eigenen!
Die selbstkritische Betrachtung seiner Bielefeld -Zeit und Aufarbeitung mit seinem Co verdeutlicht das auch.
Reddemann trotz entscheidender Schwächen immer wieder zu bringen, irritiert mich am meisten. Das mit Diawusie und Dams draußen war schon ein Bock - aber auch er wird nicht fehlerfrei bleiben! Das sollte er aber selbstkritisch aufgearbeitet haben!
Wir haben diese Saison soviel drauf - hoffe nur, dass man im mentalen Bereich stabiler und klarer wird! Denke der 3.Platz sollte Begehrlichkeiten wecken!
Entweder mit oder ohne grobe Aussetzer! ;)
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun
und andere Ergebnisse zu erwarten! - Albert EINSTEIN
Dustin
 
Beiträge: 2769
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 21:56

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Sonnenbergerbub » Di 19. Dez 2017, 11:15

Sehe das wie SVWehen_Fan, das ist jammern auf hohem Niveau.
Danke für den ausführlichen und sachlichen Kommentar.

Auch ich war über den Auftritt in Jena entsetzt, aber jetzt hier alles in Grund und Boden zu Reden oder zu Schreiben halte ich für übertrieben. Auffällig ist aber schon wenn nach souveränen Siegen wie zuletzt gegen den SC Paderborn dann wieder ein Leistungsabfall kommt. Wobei die Bedingungen des Spiels in Aalen unserer mittlerweile technisch stark spielenden Mannschaft sicher nicht zu gute kamen. Wenn ich dann aber sehe wie teilweise körperlos und überheblich man sich in Jena nach dem Platzverweis und Überzahl für uns auf dem Platz bewegt, dann bekomme ich eine dicken Hals. Jena hatte wie auch bei unserem Heimspiel gegen Rostock nur eine Chance, Bälle in die Schnittstelle unserer Abwehr spielen und hoffen das wir dann zu hoch stehen und individuelle Fehler machen. So eine Truppe musst du in aller Ruhe mit größtmöglicher Sicherheit nach hinten laufen lassen und spielerisch auseinandernehmen. Entweder hat RR den Spielern nicht das richtige Rezept mit auf den Weg gegeben oder die Burschen haben in Überzahl ein Mentalitätsproblem und schalten im Unterbewusstsein einen Gang zurück und machen nicht mehr jeden Lauf bzw. Sprint der Notwendig wäre mit. Da brauche ich nicht zwingend einen Mentaltrainer, sondern einen Coach der die Jungs mal kräftig schüttelt und anschließend wieder auf den Platz schickt. Ich denke das wird unter Rehm auch kein weiteres mal passieren.

Ich denke was den Einsatz des bisher glücklosen Reddemann angeht, wird Rehm die unter ihm verpflichteten Spieler immer bevorzugt aufstellen bis er merkt das es möglicherweise den Erfolg des Kollektivs gefährdet. Wenn aber so einem jungen Burschen keine Fehler mehr verziehen werden, dann brauchen wir uns auch nicht über den fehlenden Nachwuchs im Team beschweren.

Aber abschließend sei auch von mir noch mal gesagt, auch ich bin nicht bereit nach zwei oder drei schlechteren Spielen die Mannschaft zu verdammen und das immer noch mögliche große Ziel aus den Augen zu verlieren. Meine Unterstützung ist der Truppe bis zum letzten Spieltag gewiss.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.
Diese Zeilen schreibt Euch ein sogenannter "Sitzplatzhocker"
Benutzeravatar
Sonnenbergerbub
 
Beiträge: 548
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:13

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Dustin » Di 19. Dez 2017, 12:32

Da brauche ich nicht zwingend einen Mentaltrainer, sondern einen Coach der die Jungs mal kräftig schüttelt und anschließend wieder auf den Platz schickt. Ich denke das wird unter Rehm auch kein weiteres mal passieren.

Jetzt sind wir allen Ernstes schon bei kräftig schütteln angelangt!

Dann hat RR wohl nur 5 x das Schütteln vergessen!
Sorry, aber das ist Oldschool pur! Wenn es nur um einen IMPULS geht, okay, das kann ein Trainer machen! Das sollte er auch im Spiel tun! Aber bei den unnötigen Niederlagen fehlte die VORSTELLUNGSKRAFT wie man als Team gemeinsam und erfolgreich in so einer Situation reagiert!
Beim SV Alsenborn mag das zu Fritz Walters Zeiten mit ordentlich schütteln geklappt haben - heute bekommt man die Quittung auf dem Feld !
Wir haben sie bekommen - 5 x in fast identischer Weise!

Zu was hätte REHM denn im Rostock-Spiel die Spieler schütteln sollen?
Die Jungs standen vor einem leeren Blatt und sollten lesen!
Da war nix - absolut garnix was ihnen Orientierung hätte geben können ! Ergebnis: planloses orientierungsloses Gekicke! Wie auf dem Bolzplatz!
Da kannst du rütteln wie du willst.

Setz 10 Top-Trainer oder erfahrene Experten an einen Tisch und erklär denen mal das mit dem wach rütteln! Das hängt viel tiefer drin und hat viel mit ERARBEITEN zu tun!

Und wenn dies nicht richtig erarbeitet wird, wird es sehr wohl wieder passieren!
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun
und andere Ergebnisse zu erwarten! - Albert EINSTEIN
Dustin
 
Beiträge: 2769
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 21:56

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Sonnenbergerbub » Di 19. Dez 2017, 13:47

@Dustin ich hoffe du hast auch den Rest meiner Einschätzung gelesen und nicht wie in Journalistenmanier den einen zugespitzten Satz herausgezogen um ihn dann in deiner üblichen Art und Weiße zu zerlegen und fehlinterpretieren.
Ich denke das wir in diesem Fall garn nicht soweit voneinander entfernt waren.
Wenn die Klügeren immer nachgeben, geschieht nur das, was die Dummen wollen.
Diese Zeilen schreibt Euch ein sogenannter "Sitzplatzhocker"
Benutzeravatar
Sonnenbergerbub
 
Beiträge: 548
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:13

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon NNH » Di 19. Dez 2017, 14:31

SVWehen_Fan hat geschrieben:Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell im Fußball gute Leistungen von den Fans schon wieder vergessen werden und direkt die "Charakter"-Keule rausgeholt wird und die Mentalität der Mannschaft komplett in Frage gestellt wird. Wenn die Mannschaft nicht in der Lage wäre, in den Spielen auch zu kratzen und zu beißen, wäre sie in einer Spielklasse wie der 3. Liga ganz bestimmt nicht zur Winterpause auf dem dritten Rang.

Offensichtlich waren die Ergebnisse gegen Rostock und jetzt in Jena gelinde gesagt enttäuschend. Aber das Mannschaften in Überzahl verlieren ist nun wahrlich kein reines SVWW-Phänomen. Fragt mal in dieser Saison bei RB Leipzig nach.

Was auch nicht in Vergessenheit geraten darf:
1. Rund ein Drittel der Mannschaft war 2015/2016 mit mehr als einem Bein in der Regionalliga:
https://www.youtube.com/watch?v=iIYQt4zeDoY
2. Mit fast zwei Drittel des Kaders waren wir bis Februar mittendrin im Abstiegskampf. Danach haben wir eine fast unglaubliche Entwicklung genommen und befinden uns mitten im Kampf um den Aufstieg. Seit Rüdiger Rehm bei uns übernommen hat, ging es für uns nur nach oben. Da mussten zwangsläufig Rückschläge kommen. Und wenn die so aussehen, dass wir bei unseren Niederlagen genauso gut hätten gewinnen können (also keineswegs unterlegen sondern tendenziell die bessere Mannschaft waren), ist das meiner Meinung nach Meckern auf hohem Niveau. Auch wenn ich mich selbst hin und wieder dabei ertappe, deutlich in Richtung Aufstieg in die 2. Bundesliga zu schielen.
3. Wir hatten seit Wochen, wenn nicht sogar Monaten Probleme, unsere Ersatzbank komplett zu besetzen. Da mussten unsere Spieler zwangsläufig viele Minuten absolvieren und uns hat es (vor allem offensiv) an Alternativen gefehlt, um auf einen Rückstand reagieren zu können. Das sieht mit Beginn des neuen Jahres hoffentlich wieder anders aus. Allein von Dittgen und Lorch erwarte ich mir sehr viel, sobald sie fit sind.
4. Ich habe in den vergangenen Jahren selten eine SVWW-Mannschaft gesehen, die nach Niederlagen so selbstkritisch ist, sich hinterfragt und mit der Leistung hadert. Unsere Jungs wissen selbst, dass sie sich für die Ansprüche an weiter oben solche Spiele mittelfristig nicht leisten darf.

Das sind keineswegs die alles erklärenden Aspekte für unsere Niederlagen. Allerdings geht mir das Schwarz-Weiß-Denken im Fußball auf die Nerven. Weder waren wir nach den begeisternden Siegen gegen Großaspach, Münster oder Paderborn schon aufgestiegen. Noch sind wir nach den Niederlagen gegen Rostock oder Jena aus dem Aufstiegsrennen draußen. Es war immer noch die selbe Mannschaft, die bis zum 18. Spieltag eine überragende Halbserie gespielt hat. Und ich habe an mich den Anspruch, auch nach zwei (bzw. drei) mehr als vermeidbaren Niederlagen im Jahresfinale weiterhin zur Mannschaft zu stehen. Diesen Kredit würde ich mir noch mehr im Umfeld wünschen.

Ich habe fertig.


Danke für diesen Beitrag. Sehe ich auch so.
NNH
 
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 01:22

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Dustin » Di 19. Dez 2017, 16:02

Sonnenbergerbub hat geschrieben:Sehe das wie SVWehen_Fan, das ist jammern auf hohem Niveau.
Danke für den ausführlichen und sachlichen Kommentar.

Auch ich war über den Auftritt in Jena entsetzt, aber jetzt hier alles in Grund und Boden zu Reden oder zu Schreiben halte ich für übertrieben. Auffällig ist aber schon wenn nach souveränen Siegen wie zuletzt gegen den SC Paderborn dann wieder ein Leistungsabfall kommt. Wobei die Bedingungen des Spiels in Aalen unserer mittlerweile technisch stark spielenden Mannschaft sicher nicht zu gute kamen. Wenn ich dann aber sehe wie teilweise körperlos und überheblich man sich in Jena nach dem Platzverweis und Überzahl für uns auf dem Platz bewegt, dann bekomme ich eine dicken Hals. Jena hatte wie auch bei unserem Heimspiel gegen Rostock nur eine Chance, Bälle in die Schnittstelle unserer Abwehr spielen und hoffen das wir dann zu hoch stehen und individuelle Fehler machen. So eine Truppe musst du in aller Ruhe mit größtmöglicher Sicherheit nach hinten laufen lassen und spielerisch auseinandernehmen. Entweder hat RR den Spielern nicht das richtige Rezept mit auf den Weg gegeben oder die Burschen haben in Überzahl ein Mentalitätsproblem und schalten im Unterbewusstsein einen Gang zurück und machen nicht mehr jeden Lauf bzw. Sprint der Notwendig wäre mit. Da brauche ich nicht zwingend einen Mentaltrainer, sondern einen Coach der die Jungs mal kräftig schüttelt und anschließend wieder auf den Platz schickt. Ich denke das wird unter Rehm auch kein weiteres mal passieren.

Ich denke was den Einsatz des bisher glücklosen Reddemann angeht, wird Rehm die unter ihm verpflichteten Spieler immer bevorzugt aufstellen bis er merkt das es möglicherweise den Erfolg des Kollektivs gefährdet. Wenn aber so einem jungen Burschen keine Fehler mehr verziehen werden, dann brauchen wir uns auch nicht über den fehlenden Nachwuchs im Team beschweren.

Aber abschließend sei auch von mir noch mal gesagt, auch ich bin nicht bereit nach zwei oder drei schlechteren Spielen die Mannschaft zu verdammen und das immer noch mögliche große Ziel aus den Augen zu verlieren. Meine Unterstützung ist der Truppe bis zum letzten Spieltag gewiss.

Deine grundsätzliche Einschätzung teile ich!
Auch wie du dich dem Team gegenüber positiv positionierst, deckt sich mit meiner Einstellung voll.
Deine Beobachtungen sind m.E. richtig - deine Einstellung positiv.
Wollte dich darin auch nicht angreifen, bin froh genug, dass du eine positive Ausrichtung hast!
Auch die Beobachtungen und Analysen der meisten User hier treffen!

Nur beobachte ich, dass nur wenig Zugang zur Befindlichkeit und Denke der Spieler besteht.
Was die sich alles anhören (lesen) müssen, das können wohl die wenigsten dem eigenen konkreten Spielverhalten zuordnen. Die sind dann froh, wenn das schnell abgehakt ist, ein gutes Spiel folgt, bis................. und dann erleben sie den gleichen Schrott wieder, wissen dass sie demütig Interviews geben müssen und werden, aber es tut sich in den Köpfen nichts.

Was du ansprichst , z.B. mit unterbewusst einen Gang runterschalten, ist genau das, was im Vorfeld eines Spieles und besonders vor der letzten Halbzeit antizipiert werden muss!
Heißt, eine Vertrauensperson wie REHM kann kurz beschreiben, was in den nächsten 45Min. an "tödlichen" Gedanken aufkommen wird! 100% aufkommen wird! DAS KÖNNEN die Spieler auch erleben!Diese Denke ist der eigentliche GEGNER, den es zu besiegen gilt!
NICHT den Spiel-Gegner - das kommt dann von allein. Die Crux liegt in dieser teuflichen Denke!
KENNE ich meinen Gegner, kann ich mich auf ihn einstellen und gegen ihn kämpfen!
Nur wenn ich weiß, wie ich das positiv gestalten kann, werde ich es auch so tun!

Diesem Thema und alternativen Szenarien bei "unrundem" Spiel gehört viel mehr Raum im Vorfeld gegeben. Das kannst du nicht im Spiel entwickeln, das muss "trainiert" werden wie alles andere auch.
Tut mir leid, dass das jetzt an dich ging. Aber ich bin ganz ehrlich - es wird hier sehr gut das beschrieben , was die Fans, die über die Jahre zu Experten der eigenen Mannschaft geworden sind, jetzt prima KÖNNEN: nämlich analysieren und bewerten!
Da REHM in jeder Hinsicht kritisch und authentisch(ehrlich) ist, deckt sich das auch mit ihm
Da sind insgesamt - einschl. SPIELER - schon sehr viele deckungsgleich.

Aber WIE oder WAS zu tun ist - damit hatte wohl kaum einer was bisher zu tun.
Und auch ein Trainergespann kann nicht alles allein machen, und auch noch mental trainieren.
Die sind schon gefordert genig mit ureigensten Aufgaben.

Und genau da greift ein Sinnspruch :
Ein guter Manager weiß, was er kann und nicht kann!
Was er nicht kann, dafür holt er sich die richtigen Leute!
Die Top-Trainer realisieren das seit langem - wenn nicht, dann fordern sie es!

Zum Schluss:
Deine positive Ausrichtung habe ich auch - ich versuche aber HINTER die ganze Problematik zu kommen, um zumindest in eine wirksame Richtung anzustoßen :idea:
Das Thema MEPPEN, ROSTOCK, JENA haben wir noch lange nicht im Griff! :?
Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun
und andere Ergebnisse zu erwarten! - Albert EINSTEIN
Dustin
 
Beiträge: 2769
Registriert: Mi 2. Apr 2014, 21:56

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Hecki » Di 19. Dez 2017, 21:26

Wenn ich mir die ganzen Kommentare durchlese, stelle ich fest, das die meisten User weitestgehend positiv gestimmt sind und sich mit großer Hoffnung auf die Rückrunde freuen um dann endlich den *so einfach wie noch nie* Austieg zu schaffen.

Die Stimmung der Community ist augenscheinlich gut, hier und das gibt es ein paar Kritikpunkte aber wir sind ja auf einem Relegationsplatz <:

Ist doch alles Tip Top ..

Leute macht euch nichts vor, wenn das das Signal, der Impuls, die Reaktion zur aktuellen Situation ist, dann wird das in die Karten der Vereinsführung spielen!

Es gibt doch gar kein Handlungsbedarf für kurzfristige Veränderungen. Die Fans sind zufrieden mit dem Relegationplatz, "wir haben doch alles richtig gemacht".

Wenn wir nächste Jahr dann nicht aufgestiegen sind, evtl. einen Mittelfeldplatz haben, gibt es bestimmt Kommentare wie:
"seht bitte nicht alles schwarz weiß"
"schaut mal wo wir herkommen, seit froh das wir die Klasse gehalten haben" oder
"Nächste Jahr klapps abestimmt"

Sorry Leute, aber ich kann mich mit dieser Mentalität und Einstellung jedenfalls nicht identifizieren.
Hecki
 
Beiträge: 217
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 13:39

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon eckfahne » Do 21. Dez 2017, 06:47

Ich bin nur ein normaler Fan und hab nicht so viel auf dem Schirm. Ich kann mich aber erinnern das vor 12 Monaten der Abstieg in die Regionalliga gedroht hat. Heute diskutieren wir auf Rang 3 über den Aufstieg in die 2. Liga. Für mich einfachen Fan reicht das um positiv gestimmt zu sein. Natürlich gibt es noch Möglichkeiten der Verbesserung, aber aus meiner Sicht ist die Tendenz unter Rehm (trotz der letzten Spiele) ungebrochen positiv.
Die Bemerkung von Hecki..."dann wird das in die Karten der Vereinsführung spielen" ist mir unklar. Kannst Du das bitte erläutern?
eckfahne
 
Beiträge: 124
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 17:43

Re: Nächster Gegner: FC Carl Zeiss Jena

Ungelesener Beitragvon Theclash68 » Do 21. Dez 2017, 09:20

Hecki hat geschrieben:Leute macht euch nichts vor, wenn das das Signal, der Impuls, die Reaktion zur aktuellen Situation ist, dann wird das in die Karten der Vereinsführung spielen!


Da hast du bestimmt recht! Die Vereinsführung wird alles dafür tun, dass die Mannschaft nicht aufsteigt. Außerdem führen sie eine Liste, auf der alle Fans vermerkt sind, bei denen es der Vereinsführung gelungen ist, sie zu vergrätzen. Je voller die Liste, desto mehr Bonus bekommen die Mitarbeiter ausgezahlt. Stellst du dir das in etwa so vor?
Theclash68
 
Beiträge: 25
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 17:17

VorherigeNächste

Zurück zu Spielbegegnungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste